Foto: Michael Beumann, Manuela Dolf, Margaret Reinhardt und Emanuel Stadler freuen sich auf viele Besucher.

               10. April 2018 — Kaarster Stadtspiegel von Violetta Fehse

 

Zum ersten Mal in Kaarst: Blind-Gänger planen Aktionstag für Sehbehinderte

 

Die Kaarster Gruppe Blind-Gänger kämpft seit rund einem Jahr für verbesserte Bedingungen für Blinde und Sehbehinderte. Jetzt steht ein neues großes Projekt auf dem Plan. Am Samstag, 14. April, wird erstmals ein vielseitiger Aktionstag unter dem Motto "Schwarz sehen – nicht mit uns!" in der Galerie im Rathaus veranstaltet.

Die Liste an Angeboten ist lang. "Uns war es wichtig, für jeden etwas anbieten zu können. Ob es ein Blinder ist, jemand mit Sehbehinderung oder jemand, der gerade erst eine Diagnose bekommen hat – jeder wird an diesem Tag fündig", verspricht Manuela Dolf, selbst blind und Mitgründerin der Gruppe Blind-Gänger. Ihr zur Seite stehen Margaret Reinhardt und Emanuel Stadler, die die Organisation für den Aktionstag durchführen. Neben unterhaltsamen Programmpunkten wie Blindenschach oder einem musikalischen Beitrag (unter anderem von Sehbehinderten) aus der Musikschule Mark Koll wird viel Informatives geboten. Ärztin Dr. med. Susanne Straaten wird einen Vortrag halten und lädt anschließend zu einer Fragerunde ein, mehrere Anbieter von Sehhilfen sind ebenfalls an dem Tag dabei. Mobilitätstrainerin Sabrina Schlich gibt Betroffenen hilfreiche Tipps.

Zur Unterhaltung wird Blindenschach angeboten, es wird eine Auswahl einer Blindenhörbücherei aus Münster präsentiert und es gibt die Möglichkeit, Karten in Blindenschrift lochen zu lassen. Informationsstände von einem Optiker und verschiedenen Selbsthilfeorganisationen wie BFS (Bund zur Förderung Sehbehinderter) oder Pro Retina runden das Angebot ab. Für das leibliche Wohl gibt es ein Buffet, organisiert vom Café EinBlick.

"Wir waren überwältigt von der Hilfsbereitschaft. Viele, die wir angesprochen haben, sicherten uns Unterstützung zu. Sei es die Stadt Kaarst, die uns die Räumlichkeiten zur Verfügung stellt oder Ralf Peerenboom, der Flyer und Logo erstellt hat. Nicht zu vergessen unsere Sponsoren, ohne die ein Event dieser Größenordnung nicht möglich wäre", freut sich Dolf. Daneben seien Helfer aus den eigenen Reihen wie Michael Beumann eine große Entlastung. Jetzt hofft das Organisationsteam auf viele Besucher. "200 Gäste wären ein Erfolg für uns", sagt Stadler. Um unsicheren Betroffenen die Scheu zu nehmen, bieten die Veranstalter als Service die Hilfe von Begleitern an. Weitere Infos gibt Manuela Dolf unter Tel. 02131/ 66 77 08.

Los geht der Aktionstag um 10 Uhr mit Livemusik und einer Begrüßung. Ab 11 Uhr startet der Arztvortrag mit Fragerunde in Raum 1 sowie ein Beitrag zum Themengebiet Orientierung und Mobilität in Raum 2. Ab 12.30 Uhr wird eine Einzelberatung in Raum 1 angeboten. Um 14 Uhr endet das Event.

"Wir hoffen, mit dieser Veranstaltung die Berührungsängste nehmen zu können. Jeder ist willkommen, dabei zu sein", lädt Dolf ein.

© Kaarster Blind-Gänger 2018

Suche